Jahresrückblick der Veranstaltungen 2008

27. Januar 2011 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Schlüsselgarnweg
Schlagworte: , , , , , , ,

Jahresrückblick 2008
In das Jahr 2008 sind wir mit 8 Bewohnern gestartet. Nach einigen Wochen konnten die ersten Gruppenangebote gestartet werden und bis zum Fasching war schon eine schöne Festgemeinschaft zusammengewachsen.

Nach Ostern und Pfingsten gab es ausgiebige Frühstücksbüffets und im Sommer wurde zwei Mal auf dem Balkon im 1. Stock gegrillt. Dazu spielte allerdings nur beim 1.Mal das Wetter im vollen Umfang mit und bei schöner musikalischer Begleitung durch Herrn Milos war es für alle ein gemütlicher Sommerabend.

Schon sehr bald fanden liebe Vierbeiner mit ihren Frauchen den Weg in unser Haus am Schlüsselgarnweg und Basti, Cleo und Teddi sind allseits beliebt.

Im September hatten wir dann unseren Tag der offenen Tür, den ersten zusammen mit unseren Heimbewohnern. Zu Beginn gab es einen evangelischen Gottesdienst und im weiteren Verlauf wurden wir von Herrn Seppel Schell musikalisch begleitet. Die Küche sorgte mit Würstchen und Kartoffelsalat, sowie mit Kaffee & Kuchen für das leibliche Wohl. Auch die Ergotherapie hatte etwas zu bieten: Zusammen mit den Bewohnern zeigte Frau Becker zwei Sitztänze und stimmte ein Seniorenlied an. Weiter wurden Bastelarbeiten und Arbeiten aus der Seidenmalerei gezeigt. Sehr guten Anklang fand auch die abwechslungsreiche Tombola Anklang, bei der für Jung und Alt etwas dabei war. Der Höhepunkt dieser Veranstaltung war sicher der Auftritt des Zauberers „Piccolino“, welcher alle Anwesenden in verblüffenden 45 Minuten regelrecht verzauberte!

Während des Jahres hat sich der Kontakt zum benachbarten Kindergarten „Stauferle“ in sehr guter Weise gestaltet. Bei wechselseitigen Besuchen wurde zusammen gesungen, gebacken und die Kinder konnten uns noch so Manches zum Schmunzeln vortragen. Von beiden Seiten wird diese generationsübergreifende Arbeit als echte Bereicherung wahrgenommen.

Abschied nehmen war in diesem Jahr auch ein großes Thema: Mitarbeiter kommen und gehen, so auch unser erster Heimleiter Herr Achim Rohr. Bewohner kommen und gehen, so waren auch viele Kurzzeit-Gäste im Haus und es sind viele Bewohner gestorben. Damit für alle, für die Mitbewohner, Hinterbliebenen und für die Mitarbeiter dieses Thema nicht verdrängt und zu belastend wird, haben wir für unser Haus eine eigene Abschiedskultur entwickelt, die alle Beteiligten mit einbezieht.

Im November haben unsere Bewohner ihren ersten Heimbeirat gewählt, der 3. Wohnbereich wurde eröffnet und unser „Beschützende Wohnbereich“ hat sich ein schönes und heimeliges Reich eingerichtet.

In der Adventszeit wurde dann fleißig gebacken und das Haus geschmückt, die CDU-Frauen-Union kam zu Besuch und hat in zwei Etagen ihr Programm mit Weihnachtsliedern, Gedichten und einem Tanz zum Besten gegeben.

Ebenso auf zwei Wohnbereichen fanden die Adventsfeiern für alle Bewohner statt. Es gab Selbstgebackenes, Weihnachtslieder wurden, vom „Sontheimer Streichquartett“ begleitet, gesungen und zwei Sitztänze handelten vom Schnee und der Weihnachtszeit. Es war ein stimmungsvoller Nachmittag, voll von Musik und Poesie!

Zum Jahresende fanden sich dann viele Bewohner zu einer Lichterstunde mit einem Jahresrückblick zusammen. Es wurde über das Weltgeschehen gesprochen, über das eigene Leben und der nun neuen Lebenssituation und über Vieles, was so im Laufe des Jahres hier im Haus so passiert ist. Dabei wurden auch so manche Verstorbene nicht vergessen und für jeden wurde ein Licht entzündet. Dabei stellten viele fest, dass wir hier in der Gemeinschaft uns geborgen fühlen können und dass so unser Heim zur Heimat werden kann.

Vera-Maria Becker- Ergotherapeutin