Jahresrückblick der Verantaltungen 2010

27. Januar 2011 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Schlüsselgarnweg
Schlagworte: , , , ,

Jahresrückblick 2010

In unserem dritten Jahr konnten wir unser Therapie- und Freizeitangebot weiter ausbauen, wir sind weiter gewachsen und haben die Schwelle von mehr als 100 Bewohnern überschritten.

Mit der Bewohnerzahl ist auch die Zahl der Beschäftigten hier im Haus gestiegen und die Zahl der Betreuungsassistentinnen hat sich von zwei auf vier verdoppelt. Ihre Aufgabe ist es, sich um die Bewohner zu kümmern, die von der Krankenkasse einen erhöhten Betreuungsaufwand bescheinigt bekommen.

Genauso ist auch das Mitwirken von Ehrenamtlichen gestiegen. Frau Rentschler hilft jede Woche bei der Sturzprävention und bei unseren Festen. Herr Ebert hat einige Monate eine Quizrunde an Samstagen in 14-tägigem Rhythmus angeboten. Leider hat er diese Arbeit aufgeben müssen zugunsten einer festen Arbeitsstelle. Dazu gratulieren wir jedoch und wünschen für die Zukunft alles Gute. Bei unserer anderen 14-tägigen Quizrunde ist Herr Wiedmann meist mit dabei. Stets beliebt ist die Malstunde mit Frau Brantner und die Bilder können sich sehen lassen. Zu unseren ehrenamtlichen Hundebesuchsdamen Frau Blankenbach, Frau Seitz, Frau Jageillo und Frau Nautscher hat sich nun noch ein schon fast professioneller Hundebesuchsdienst hinzu gesellt. Diese Gruppe arbeitet ehrenamtlich in verschiedenen Seniorenheimen in Heilbronn und kommt alle 4 Wochen zu einer speziell zusammengestellten „Hundegruppe“ unter der Leitung von Frau Mayer. Und auch auf dem musikalischen Sektor hat sich einiges getan: Herr Milos und Herr Müller bringen zu den verschiedenen Anlässen meist noch weitere Kollegen mit, die sie dann in Gesang, mit der Geige oder Gitarre unterstützen. Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass hier gerne, viel und gut gesungen wird, sehr zur Freude der anderen ehrenamtlichen Musiker wie Herrn Appel und Herrn Knörr. Frau Kazmeier hat wie eine Weltmeisterin für uns genäht: Die Taschen und Stofftiere fanden beim Basar großen Anklang und auch sonst hat sie uns beim Nähen der verschiedensten therapeutischen Arbeitsmitteln unterstützt.

Unser Angehörigenstammtisch findet zunehmende Beliebtheit. Er fand einmal im Quartal statt. Dabei nahmen einige die Gelegenheit wahr sich gegenseitig auszutauschen und mit Frau Eller ins Gespräch zu kommen.

Unser Schlemmertag hat sich hier fest installiert, der auch nach außen hin sich einer konstanten Beliebtheit erfreut.
Unsere Reihe „Sonntagskonzert“ hat sich mittlerweile sehr gut etabliert. Es spricht sich mehr und mehr herum, dass wir eine musikalische Vielfalt bieten, die alle Stilrichtungen unserer Bewohner abdeckt. Unsere Feste wurden zudem von verschiedenen Tanzgruppen und Kindern mit gestaltet, was die bunte Vielfalt in unserem Haus bestens ergänzte. Als herausragendstes Ereignis kann man den Tag der offenen Tür mit Chris Howland nennen, wo wir auch viele auswärtige Gäste begrüßen durften.

Bei unserem geplanten Ausflug zu den Bienen war Petrus uns allerdings nicht gut gesinnt. So hoffen wir auf besseres Wetter in diesem Jahr. Bei unserem Ausflug auf dem „Barbarossa“ ließ uns das Wetter dann aber nicht im Stich. Auch sind dieses mal so viele Bewohner mitgefahren, dass wir einen Bus der städtischen Verkehrsbetriebe mieten konnten. Unsere Bewohner waren noch nachhaltig begeistert, dass wir für dieses Jahr zwei Kaffeefahrten geplant haben.

Zum Kontakt zum Kindergarten „Stauferle“ hat sich der Kreis der Kinder noch um den Waldorfkindergarten erweitert. Gemeinsames Singen und Backen von Jung und Alt hat alle Beteiligten stets hoch erfreut. Bei den Schülerinnen und Schülern der Heilbronner Schulen hat sich unser Haus bereits als beliebte Praktikumsstelle für „Soziales Engagement“ herumgesprochen.

Zwei Mal, im März und im November, erlebten wir unser Trauercafé als eine gut angenommene Unterstützung unserer Hinterbliebenen Angehörigen. Es freut uns ganz besonders, dass unser Angebot auf fruchtbaren Boden gefallen ist.

Bei alldem vielseitigem Angebot wurde uns zudem eine sehr gute Pflegequalität vom MdK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) bescheinigt. Bei dieser vom Gesetzgeber angeordneten Überprüfung aller Seniorenheime schlossen wir mit dem Gesamtergebnis 1,0 ab. Am meisten freut uns aber der 1. Preis, den wir von unserer Unternehmensgruppe CASA-REHA bekommen haben. Wir sind stolz, im Bereich für „hervorragende, kontinuierliche Pflegequalität“ ein ausgezeichnetes internes Audit zeigen zu können. Damit wurden wir das beste Haus von allen 54 Einrichtungen.

So blicken wir auf ein sehr bewegtes Jahr zurück und freuen uns schon auf die Höhepunkte, die wir für dieses Jahr geplant haben.
Ganz nach dem Motto: Lieber gemeinsam statt einsam freuen wir uns, Sie auch in diesem Jahr zu den vielen verschiedenen Gelegenheiten begrüßen zu dürfen.

Vera-Maria Becker – Ergotherapie